Lesestark! Dresden blättert die Welt auf.

Teilnehmen

Anmeldeverfahren

Jedes Jahr nach den Winterferien beginnt die Planung für das kommende Vorlesejahr (Vorlesejahr = Schuljahr). In dieser Zeit leiten wir den jeweiligen Stadtteilbibliotheken die bei uns eingegangenen Anfragen weiter. Es ist immer empfehlenswert, wenn Sie sich im Vornherein bei Ihrer jeweiligen Stadtteilbibliothek vorstellen und Ihr Interesse an Lesestark! bekunden. Wenn die Bibliothek über freie Kapazitäten verfügt, steht Ihrer Teilnahme für das neue Vorlesejahr nichts im Weg.

Sie erhalten unsere offizielle Einladung zusammen mit dem jeweils aktuellen Themenkatalog. Die Anmeldung läuft folgendermaßen ab: Sie wählen sich zunächst eine Veranstaltung aus dem Katalog aus. Diese tragen Sie in das Antwortfax ein, welches der Einladung beiliegt. Außerdem geben Sie einen Wunschmonat/-wochentag für die Veranstaltung an. Ein konkretes Datum können Sie nicht angeben, da wir uns bei der Terminplanung für die Sonderveranstaltungen nach den Kalendern und Vorgaben externer Honorarpartner richten müssen. Innerhalb einer festgelegten Frist müssen Sie das Fax an uns zurückschicken.

Sobald sämtliche Anmeldungen bei uns eingegangen sind, beginnen wir mit der Planung. Gemeinsam mit den Bibliotheken legen wir den Termin für die Eröffnungsveranstaltung fest. Im Anschluss erhalten Sie einen Jahresplan mit allen wichtigen Terminen, auch für die von Ihnen gewählte Sonderveranstaltung, sowie den Kontaktdaten Ihrer jeweiligen Ansprechpartner.

 

Für Kindertagesstätten

Ihre Einrichtung interessiert sich für die Teilnahme an Lesestark! und würde gern mit einer Vorschulgruppe teilnehmen? Sie finden eine Übersicht aller Angebote in unserem Katalog “Angebote für Vorschulgruppen in Kindergärten”, der für Sie in der rechter Menüspalte zum Download bereitsteht.

Mehr zur Anmeldung erfahren Sie hier.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir beraten Sie individuell. Ihre Ansprechpartnerin
ist Anne Neumann, a.neumann@bibo-dresden.de, Tel.: (0351) 86 48 140

 

Für Grundschulen

Ihre Schule interessiert sich für die Teilnahme an Lesestark! und würde gern mit einer 1. Klasse teilnehmen? Sie finden eine Übersicht aller Angebote in unserem Katalog “Grundschule – Klasse 1″, der für Sie in der rechten Menüspalte zum Download bereitsteht.

Mehr zur Anmeldung erfahren Sie hier.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir beraten Sie individuell. Ihre Ansprechpartnerin
ist Christine Lippmann, c.lippmann@bibo-dresden.de, Tel.: (0351) 86 48 140

 

Lesepate werden!

Lesepaten sind ehrenamtliche Vorleser, die Freude an der Arbeit mit Kindern haben und sich für Geschichten und Kinderbücher begeistern. Im Projekt Lesestark! engagieren sich ehrenamtlich rund 120 Lesepaten zwischen 24 und 81 Jahren (Stand Juni 2017). Studenten, Hausfrauen, Rentner oder Ärzte und viele andere lesebegeisterte Dresdner lesen Kindern regelmäßig vor. Wenn Sie dieses Ehrenamt übernehmen wollen, zwei bis drei Vormittage im Monat Zeit und Lust am Lesen haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung per E-Mail an kulturelle.bildung@bibo-dresden.de oder telefonisch unter (0351) 86 48 140.

Sie werden geschult!

Damit ehrenamtlich tätige Lesepaten den Anforderungen als Vorleser gerecht werden, bietet Lesestark! jeden Monat themen- bzw. sachbezogene Weiterbildungen an. Dabei spielen Fortbildungsmodule zum Sprechen, Vorlesen und Erzählen ebenso eine Rolle wie Informationsveranstaltungen zu Neuerscheinungen auf dem Kinderbuchmarkt oder Seminare zur Literaturvermittlung bzw. Pädagogik und Psychologie.

Sie stehen nicht allein!

Dem sozialen Zusammenhalt der Lesepaten als einer Gruppe, die sich gemeinsam für Leseförderung engagiert, dienen verschiedene Veranstaltungen, wie die regelmäßigen Lesepatentreffs in den einzelnen Stadtteilbibliotheken bzw. Sommer- oder Weihnachtsfeiern. Die Treffen schaffen darüber hinaus untereinander eine Brücke und fordern zu einem integrativen Dialog heraus, der seinesgleichen sucht.

Städtische Bibliotheken DresdenDrosos Stiftung ZürichBürgerstiftung Dresden

Ein Projekt der Städtischen Bibliotheken Dresden. Gefördert durch die drosos Stiftung Zürich und die Bürgerstiftung Dresden.